Wir sind Mitglied im:
Netzwerk gegen Rechts OBK
 
 

Unser Oberberg ist bunt

 

 


 

OrtsvereinBreitbandausbau in Marienheide

Fabian Geisel

Gestern war ein "historischer Tag" für den Breitbandausbau in Marienheide. Nach langen Verhandlungen und vielen Hürden werden die Fördergelder (12,7 Millionen Euro für Marienheide, Lindlar, Gummersbach und Reichshof) endlich freigegeben. Nun können die Ausbauarbeiten beginnen. Die Telekom wird diese vornehmen. Klar ist aber auch, dass das einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Ein genauer Zeitplan ist noch nicht vorhanden, in spätestens 24 Monaten sollen aber 100% aller Haushalte in den o. g. Kommunen über mind. 50Mbit verfügen. 

Veröffentlicht am 18.07.2018

 

UnterbezirkTraditions-Radtour der SPD Oberberg

Foto von 2015

Auch in diesem Jahr lädt der Ehrenvorsitzende der SPD Oberberg, Friedhelm Julius Beucher, zur traditionellen Radtour von Bergneustadt nach Bonn ein.

Termin: Sonntag, der 29. Juli 2018 
Start: 9:00 Uhr ab der Gaststätte „Jägerhof“ in der Bergneustädter Altstadt

"Entlang von Dörspe, Agger, Sülz und Sieg erreichen wir nach ausreichenden Pausen (es ist kein Rennen, sondern 'Genuss'-Radeln) den Rhein und fahren nach kurzem Stopp am alten Plenarsaal bis Bonn-Bad Godesberg, wo wir in der wunderschönen Gaststätte "Schaumburger Hof", Am Schaumburger Hof 10, 53175 Bonn (direkt am Fluss) die Tour beenden."

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 06.07.2018

 

RatsfraktionStellungnahme der SPD-Fraktion Marienheide zum Bürgerentscheid im Mai 2018

Bürgerentscheide sind wichtiger Bestandteil unserer demokratischen Kultur.

Die SPD Marienheide akzeptiert das Votum der Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt der Parkplätze auf dem Heier Platz.

Nach nochmaliger Diskussion und Überprüfung der Argumente halten wir aber entschieden daran fest, dass das Integrierte Handlungskonzept zu einer guten Planung für die Zukunft Marienheides geführt hätte.

Der Verzicht auf eine Förderung von ca. 6 Millionen Euro, von denen der weitaus größte Teil für Infrastrukturmaßnahmen im Kern von Marienheide verwendet worden wäre, hätte die Gemeinde und damit alle Bürger vermutlich vor manche zukünftige finanzielle Belastungen bewahrt. Straßen, Bürgersteige, Beleuchtung usw. im Zentrum Marienheides sind über 30 Jahre alt und werden mittelfristig erneuert werden müssen, um nur wenige Dinge zu nennen.

Veröffentlicht am 05.07.2018